Monday, September 25, 2017

Der Weidener

Hintergrundinformationen zu den Skandalen im Weidener Rathaus

„Gefängnis Alcatraz“ – Modell für Fondara Parkhausfassade in Weiden?

Posted by Luise On September 18, 2016 Kommentare deaktiviert für „Gefängnis Alcatraz“ – Modell für Fondara Parkhausfassade in Weiden?

Eisern schwieg die Stadt auf Anfragen der Netzzeitung, wie und was nun als Fassadengestaltung für das Fondara Bauprojekt im Ferienausschuss am 24.08.16 beschlossen wurde. Schließlich hätten doch zumindest die Weidener Bürger ein Anrecht zu erfahren, auf welche Mauerdekoration sie nun die nächsten 50 – 100 Jahre blicken werden.

Die Einwendungen einiger weniger Nachbarn, welche in der Tischvorlage zur Tagesordnung am 24.8.16 erwähnt sind,  lassen erkennen,

  • dass das Treppenhaus des Parkhauses, die dort zulässige max. Wandhöhe um 2 m überragt,
  • dass die geplante Fassadenkrone im Bereich Ecke Ringstraße / Macerataplatz / Weißenburgstraße, hinsichtlich der bisher genehmigten Wandhöhe, um ca. 1,50 m erhöht wird,
  • dass eine 3.Teil-Baugenehmigung, für die Tekturplanung (Planänderung) einer geplanten Werbeanlage, mit einem vereinbarten Gesamtkonzept (lt. Erklärung der Bauherrin!!) demnächst noch eingereicht werde.

Dabei wurden diese nachträglichen Abweichungen und Überschreitungen des  Bebauungsplanes Nr. 310, nun neuerlich vom Ferienausschuss am 24.8.16 als genehmigungsfähig angesehen!
Bei anderen Bauherrn wird “Korinthen – Kackerei” betrieben, selbst dann, wenn die Schaffung dringend benötigter Wohnungen beantragt wurde und der Stadtrat eine Genehmigung mehrheitlich absegnet hatte. Das rief kürzlich den OB selbst auf den Plan, mit der Drohung an den Stadtrat, die Kommunalaufsicht gegen den Beschluss einzuschalten.

    Nun liegen der Netzzeitung die vom Ferienausschuss genehmigten Parkhaus Fassaden vor! 

„Alcatraz“ ist eine US-amerikanische Insel in der Bucht von San Francisco, mit einem der weltweit berüchtigten US-Gefängnissen:

zellentrakt_in_alcatraz-wikipedia-mikano…………und dieses Zuchthaus könnte das Vorbild für die Fondara Fassadengestaltung in Weiden sein,

…………oder, was vielleicht nahe liegt, auch ein bayerischer Hasenstall mit vergitterten Wänden, dürfte die Inspiration  ausgelöst haben?

Der Fassadenwettbewerb

  • war Makulatur,
  • war ein Spektakel,
  • war einTäuschungsmanöver,
  • war, wie die Lebkuchen-Herzerl Bürgerversammlung auch, eine Propaganda Show,
  • war gezielte Desinformation, um mit leeren Versprechen die BI „Weiden-unsere-Stadt“ auszubooten.

 

Hier nun die Fassadenpläne, wie sie vom Weidener Ferienausschuss am 24.8.16 genehmigt wurden:

001-fassaden-parkhaus-wolfram-sedan-luitpoldstr

Da kann man den Weidenern nur gratulieren.

Es darf vermutet werden, dass im Laufe der Bauerrichtung noch weitere Abweichungen kommen werden, ohne dass die Stadt dagegen einschreiten wird? Schließlich hat sie von Anbeginn ihre ureigensten Aufgaben, – nämlich die Erstellung des Bebauungsplanes, an die – von Fondara ausgesuchte – Münchener Unternehmung „Dragomir“ abgegeben! Auch die Entscheidungen zu den Einwendungen und Widersprüchen, welche von Weidener Bürgern und Nachbarn, gegen die Bauleitpläne (Bebauungsplan und Baupläne) erhoben wurden, sind von dem Unternehmen Dragomir geprüft und als unbegründet durchgewunken worden. Die Stadt begründete diese Übertragung ihrer hoheitlichen Aufgaben an den privaten Ingenieurbetrieb Dragomir damit, dass sie selbst ´nicht über die notwendigen, personellen Ressourcen verfüge`.

Weidener Baudirektor der Baubehörde , Herr Bohm

Weidener Baudirektor der Baubehörde , Herr Bohm

 

Im Städtebaulichen Vertrag, welchen die Stadt nach Baugesetz mit dem Bauherrn abzuschließen hatte,

  • verzichtete die Stadt auch darauf, einen Zeitpunkt für den Abschluss des Bauvorhabens zu vereinbaren,
  • verzichtete die Stadt, gegen die Planungen Einwendungen zu erheben,
  • verzichtete die Stadt auf Kosten (Gebühren), für die unbefristete Inanspruchnahme öffentlichen Grundes und städt. Straßen, wie diese z.B. von kleinen Markthändlern  zu entrichten sind,
  • übernimmt die Stadt die Erschließungsbeiträge für Kanal- und Wasseranschlüsse,
  • verzichtete die Stadt auf Forderungen zur Hinterlegung von Sicherheiten bei nicht Ausführung des Projektes durch den Bauherrn Weiden Mohrenstraße GmbH & Co.KG.

Diese rechtswidrige Ungleichbehandlung gegenüber allen Weidener Häuselbauern und privaten Grundstückseigentümern, segnete der Weidener Stadtrat kommentarlos in nichtöffentlicher Sitzung ab. Es wagte sich schon damals, niemand mehr dagegen zu stimmen. Alle wollten den Investor nicht betrüben und „bei der Stange“ halten. Heute hält man alles unter Verschluss (siehe Fassadenpläne)  in der Angst, die Blase könnte platzten und das Ganze drohe der Stadt auf die Füße zu fallen.

Chef der Verwaltung und Weidener Oberbürgermeister, Herr Kurt Seggewiß SPD

Chef der Verwaltung und Weidener Oberbürgermeister, Herr Kurt Seggewiß SPD

 

 

 

Herr Schumacher,   Galeria-Einpeitscher und Geschäftsführer der "Weiden Mohrenstraße GmbH & Co.KG

Herr Schumacher, Galeria-Einpeitscher und Geschäftsführer der „Weiden Mohrenstraße GmbH & Co.KG

Peinlich! Peinlich!Peinlich


Peinlich, peinlich!
Die Herzerl-Übergabe bei Bürgerversammlung mit Informationen zur Galeria

 

Geschaeftsfuehrer- und Investor von Fondara - Herr Franz Humplmair, Bürgerversammlung-23-7-15-zur-galeria

Geschäftsführer- und Investor von Fondara – Herr Franz Humplmair, anwesend bei Bürgerversammlung zur-Galeria

Das alles bedeutet im Klartext für Weiden:

Danach könnten andere Bauherren/Investoren in Weiden, ebenfalls ihre benötigte Bebauungspläne und Baupläne über private Firmen ihrer Wahl erstellen lassen , um diese „nach gusto“ genehmigen zu lassen. Das bedeutet dann z.B. auch, dass der Metzger oder Bäcker selbst sein eigener Lebensmittelüberwacher wäre, denn auch da könnten der Stadt im entscheidenden Augenblick die “ eigenen, personellen Resourcen fehlen“?

Zum Vergleich:

Das waren die vorgegaukelten Fassadenentwürfe aus dem Architektenwettbewerb, bei welchem übrigens die Architekten leer ausgegangen sein sollen, denn auch ein Preisgeld soll es nicht gegeben haben,

………..also eine runde, billige  Show, bei welcher die Stadt auch für Fondara konstenlos mitgewirkt hat.

Nachfolgend die Parkhaus Fassadenentwürfe aus dem damaligen Architekten Wettbewerb:

 

100_8262 Fassadenentwurf Parkhaus100_8269 Fassadenentwurf Parkhaus

100_8289 Fassadenentwurf völlig offenes Parkhaus100_8239 Parkhaus - Fassadenentwurf

 

Am Bauzaun in der Sedanstrasse werden die Weidener Bürger auch heute noch mit netten Animationen getäuscht und beruhigt:

so-waren-2014-fassaden-an-galeria-u-parkhaus-versprochen-17-9-16

 

 

Luise Nomayo

 

Comments are closed.